Zum morgigen Start der Spielemesse Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles hat Microsoft erste technische Details zur nächsten Generation seiner Spielekonsole Xbox bekannt gegeben, die zum Weihnachtsgeschäft 2020 auf den Markt kommen soll.

Details zum „Projekt Scarlett“

Microsoft nennt sein neues Konsolenprojekt „Scarlett„, aber sehr viel verriet der Hersteller dazu leider noch nicht. Die neue Konsole soll aber neue Maßstäbe bei Rechenleistung und Geschwindigkeit setzen, liest man in einer entsprechenden Pressemitteilung.

In diesem Zusammenhang ist die Rede auch nur von einem „speziell entwickelten AMD-Prozessor“ , der angeblich vier Mal so schnell sein soll wie der für die Xbox One X benutzte, einem „GDDR6-Speicher“ und einem „Solid State Drive (SSD) der nächsten Generation“.

Mit der neuen Technik sollen Bildraten von 120 fps und Auflösungen bis zu 8K möglich sein. Zusätzlich gibt es auch noch hardwarebeschleunigtes Raytracing. Nicht ohne Grund ist die Konsole laut Microsoft ausdrücklich auf das Gaming ausgerichtet:

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Xbox One hatte sich Microsoft schon im November 2013 mit zu vielen Überlegungen in Sachen Multimedia bei der Xbox-Community recht unbeliebt gemacht, und will diesen Fehler diesmal offenbar von vornherein vermeiden.

Foto: Microsoft